Kantiger und auffälliger

... als andere, bin ich auf jeden Fall. Äusserlich. Es ist mir nicht immer bewusst, dass mein Aussehen polarisieren könnte. Ich habe auch nicht deswegen ganz kurze Haare, die Provokation ist es nicht (mehr), sondern weil ich mich damit einfach wohler fühle. Mit kurzen Haaren fühle ich mich aufgeräumter und kann klarer denken. Zudem trage ich keinerlei Make-Up.

Mit Mitte 20 hab ich die meine "alten Zöpfe" abgeschnitten -- meine lange wallende Mähne wich einem orangerotfarbenen Millimeterschnitt. Ab da hab ich mich neu definiert, auch äusserlich. Das mit den Haaren ist ja so eine Sache. Da hab ich schon mal drüber geschrieben.

Kantiger. Das bin ich auf jeden Fall optisch. Für mich war das wichtig. Mich so zu verändern. Es musste sein. Heute gehts mir nicht mehr um die Provokation. Doch kurz müssen sie immer noch sein, die Haare. Weil es für mich so stimmt.

Es hat nach dem radikalen Schnitt aber doch nochmal 10 Jahre gedauert, bis ich mich auch beim Kleiderkaufen souveräner und selbstbewusster gefühlt habe. Mir macht es inzwischen grossen Spass, bewusst an meinem Look herumzupröbeln. Ich erprobe meine Wirkung und ich erfinde mich immer wieder neu. Ich bin schon immer noch bequem gekleidet, doch ich entscheide mich bewusster für meine Kleidung. Meine schwarze Phase ist kleidertechnisch auch vorbei. Lange trug ich nur schwarze Oberteile. Nun gerne wieder Farbiges. Und die letzte Zeit gerne auf der Strasse eine hellbraune Baskenmütze und einen farbigen Schal :) Irgendwie lustig, plötzlich sichtbar zu werden. Ich merke, dass ich mit dieser Mütze und dem Schal viel öfter angeschaut werde als im "Tarnanzug" (unauffällige Kleidung).

Kommentare

  1. Uiui, sag mal hockst Du in meinem Wohnzimmer? Ich überleg seit Wochen mir mal wieder die Haare kurz schneiden zu lassen. Ich liebte meine Kurzhaarfrisuren (meistens), und dann immer lange Mähne dazwischen.
    Toll das Du Deinen Look findest und dazu stehst!!
    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luzia

      Haha, ich wusst gar nicht, dass ich mich zu dir ins Wohnzimmer beamen kann ;) Scheinbar sind wir häufig an den gleichen Themen dran, finde ich spannend!
      Die eigene Frisur finde ich was so wichtiges.. wünsche dir frohes Ausprobieren! Kurz finde ich für mich frecher, sehe sonst schnell wie ein Wischmop oder Wuschelschaf aus ;)

      Liebe Grüsse

      Anne

      Löschen
  2. Ja das find ich auch spannend ;)
    ich weiß nicht, ich hab Angst, dass ich mich mit den kurzen Haaren eher verschandel...am besten ist eigentlich so schulterlang und dann hochgesteckt, außerdem streßt mich bei den kurzen Haaren der Friseurbesuch sehr, der ja dann öfter ansteht...
    na mal sehn ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Frisör ist allerdings war, dass ist dann wirklich häufiger fällig. Als ich den Millimeterschnitt hatte, schnitt ich selber mit dem Haarschneider. Jetzt gehe ich alle 4 bis 5 Wochen zum Haareschneiden ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich bin bin nicht mehr die, für die du mich hältst

Zusammen gestrandet ...

Schönsein vs. Einzigartig-Sein (Aussehen)